Malermeisterbetrieb Hausner

Unsere Geschichte

Seit unserer Gründung 1950 steht unser Familienbetrieb in bewährter Tradition für professionelle Malerei und Raumausstattung höchster Qualität. Egal ob Sie fachliche Hilfe für Anstriche, Tapeten, Böden, Stuckdekor, Schmucktechniken, Innenausbau oder Fassaden suchen – wir bieten Ihnen den besten Service. Ihre Malerei für „GROSSES“ und „kleines“.

 

1950

kamen im Juli Franz Felsecker (1914-1988) gemeinsam mit seiner Frau Maria (1922-2003) und Sohn Arthur von Ebensee/OÖ nach Wien um nach Kanada auszuwandern. Um das noch fehlende Geld dafür aufzutreiben wurde nach Arbeit gesucht. Sie kontaktierten die Innung des österreichischen Malerhandwerks. Die damals zuständige Referentin Frau Dr. Kratzwall riet aber mit der Begründung von der Auswanderung ab, daß ein Mann mit fünf Meisterprüfungen dringend für den Wiederaufbau Wiens gebraucht werde.
Nach langer und reiflicher Überlegung wurde der Auswanderungsantrag wieder storniert. Daß es sehr schwer werden würde war klar, zumal Franz und Maria Felsecker in der Stadt fremd waren.

 

1951

wurde der Gewerbeschein für das Gewerk Maler u. Anstreicher beantragt und schließlich auch genehmigt.
Es folgte nun die Suche nach einer passenden Lokalität. Da die finanziellen Mittel sehr bescheiden waren blieben nicht allzuviele Möglichkeiten offen. Die Wahl fiel auf ein durch die Kriegseinwirkungen zerstörtes Gassenlokal in der Zirkusgasse im 2. Wiener Gemeindebezirk. Nun hieß es das Lokal herzurichten und Kundenfreundlich zu gestalten.
Nachdem die Renovierungsarbeiten abgeschlossen waren konnte es losgehen.
Weil Franz Felsecker auch künstlerisch sehr begabt war und er diese Gabe in seine „normalen“ Malerarbeiten einfließen ließ wurden ganz tolle Ergebnisse erzielt.
Es sprach sich schnell herum und so konnte man sich bald über einen vollen Terminkalender erfreuen. Nach dem sehr erfolgreichen Sommer kam aber der Winter und damit einige Monate Auftragsflaute. Zu dieser Zeit war der Beruf des Maler & Anstreichers noch eine reine Saisonarbeit für die warmen Sommermonate.

1951 kam im Oktober Tochter Susanna zur Welt. Auch sie ist heute im Betrieb tätig und für die Büroarbeit zuständig.

 

1952

erfuhren sie im Sommer das die Mödlinger Möbelfabrik Zackel-Zinterhof einen Lasierer suchte um Schlafzimmermöbel aus Weichholz mit Holzimitationsanstrich zu versehen.
Nach einigen Musterstücken zur Zufriedenheit der Auftraggeber war ein neuer Geschäftszweig erschlossen. Es wurden in starken Wochen so an die 14 Schlafzimmerausstattungen verschönert.
Damals wurden die Wege zu den Baustellen zu Fuß bzw. weitere Strecken mit Handwagen und Fahrrad zurückgelegt – für heutige Verhältnisse kaum mehr vorstellbar!
Aufgrund der nun immer mehr werdenden Arbeit immer mehr wurde entschloß man sich noch einen Mitarbeiter sowie zwei Lehrlinge aufzunehmen. Nach mehreren harten Jahren und des persönlichen Verzichts (der erste Urlaub erst nach 8 Jahren) ging es stetig Vorwärts. So wuchs der Betrieb nach und nach an.

 

1957

wurde der erste Kombi und ein weiteres vom Krieg zerstörtes Gassenlokal angeschafft, das nach der Renovierung als Werkstätte für sämtliche Anstreicherarbeiten diente.

 

1962

musste der Betrieb auf den Mexikoplatz übersiedeln, da das alte Mietshaus in der Zirkusgasse abgerissen wurde. Ein neuer Standort bedeutete auch neue Kunden werben.

 

1963

wurde Tochter Sonja geboren, die nach einer Ausbildung zur Dipl. Kosmetikerin in den Betrieb einstieg, wo sie heute eine wertvolle Büromitarbeiterin ist.

 

1969

heiratete Gerhard Hausner Sen. die Schwester seines besten Freundes Arthur Felsecker, Susanna Felsecker. Im selben Jahr wird Gerhard Jun. geboren.
Inzwischen auch Kontrahent der Stadt Wien geworden, entwickelte sich der Betrieb stetig weiter. Gut Ausgebildete Gesellen und Lehrlinge trugen dazu bei.
Gerhard Sen. und Arthur wollten den Betrieb vergrößern und ausbauen.

 

1972

machte das Schicksal jedoch einen Strich durch die Pläne der beiden Männer – Arthur verunglückte tödlich mit dem Auto.
So mußten Gerhard Sen. und der Firmengründer Franz alleine weitermachen.

 

1977

wurde Andreas Hausner geboren, der nach einer Ausbildung zum EDV Kaufmann die Maler- u. Anstreicher Lehre nachmachte, 1996 in die Firma einstieg nun ebenfalls einen fixen Platz in der Betriebsleitung inne hat.

 

1982

wurde der Betrieb offiziell an Gerhard Sen. überschrieben und in eine GesmbH. umgewandelt. Franz Felsecker stand jedoch bis zu seinem unerwarteten Tod 1988 dem Betrieb mit Rat und Tat zur Seite.

 

1988

ist auch das Jahr ab dem Susanna Hausner für die reibungslose Büroabwicklung verantwortlich ist.

 

1989

steigt Gerhard Hausner Jun. nach abgeschlossener Fachausbildung in die Firma ein.

 

1996

steigt Andreas Hausner ebenfalls nach abgeschlossener Fachausbildung in den Betrieb ein.

 

2003

verstirbt die Firmenmitbegründerin Maria Felsecker nach kurzer, schwerer Krankheit.

 

2008

gibt Gerhard Hausner Senior die Betriebsleitung ab und tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er ist aber immer noch mit Rat und Tat in die Betrieblichen Geschehnisse involviert.

 

2014

Bis heute wurde der Betrieb laufend vergrößert und ausgebaut. Die Familiäre Betriebsführung wirkt sich auch auf das Arbeitsklima unter den ca. 40 Mitarbeitern aus, die unter der nunmehrigen Führung von Andreas und Gerhard Jun. die gesamte Palette der Innenraumgestaltung, Schmucktechniken sowie die Gestaltung von Fassaden beherrschen. Durch ständige Schulungen der Mitarbeiter wird auch das technische und praktische Know-how auf den letzten Stand der Dinge gebracht.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen